Logo Blackjackrank.at Menu Bar

Blackjack Regeln: Die Spielregeln werden in unserem Artikel kurz und einfach erklärt

Spielkarten neben dem Regelbuch

Blackjack ist ein sehr spannendes und aufregendes Spiel, allerdings können Blackjack Regeln besonders für Anfänger etwas schwierig sein. Aber keine Sorge, denn das Experten-Team von BlackJackRank ist für Sie da. Wir haben eine detaillierte Übersicht der Black Jack Regeln, aller wichtigen Begriffe, nützlicher Fakten sowie Tipps und Tricks für Sie vorbereitet. Lesen Sie weiter, um zu erfahren wie Blackjack gespielt wird. Wenn Sie sich mit diesem großartigen Spiel mehr vertraut machen, können Sie Ihr Glück in vielen Online Casinos in Österreich auf die Probe stellen. Natürlich können Sie Black Jack auch nur zum Spaß spielen, denn dieses traditionelle Kartenspiel ist äußerst interessant und nicht weniger unterhaltsam als viele moderne Computerspiele. Es ist vollkommen ausreichend, einige grundlegende Begriffe und Regeln zu verstehen sowie ein paar einfache Strategien zu lernen, um jede Menge Spielspaß beim Blackjack zu haben! Die Experten von BlackJackRank stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir hoffen, dass Sie heute etwas Neues lernen.

Um diesen Artikel so genau wie möglich zu gestalten, haben wir bei BlackJackRank Folgendes gemacht:

Allgemeine Blackjack Regeln und Spielprinzip

zwei SpielKarten und ein Chip mit dem Regelsymbol

Der Spielvorgang beim Blackjack ist ziemlich simpel, aber dieses beliebte Kartenspiel wird Ihnen mit Sicherheit viel Vergnügen bereiten. Jeder kann in diesem Spiel gewinnen, denn es kommt hier nicht nur auf das Glück an, sondern auch auf die eigenen Spielentscheidungen. Von daher ist die Kenntnis der Blackjack Regeln sehr wichtig. Der grundlegende Spielablauf sieht so aus: Am Anfang müssen die Einsätze platziert werden. Wenn es getan ist, teilt ein Croupier bzw. Dealer nacheinander die ersten beiden Karten aus. Jeder teilnehmende Spieler erhält zwei offene Karten ausgeteilt. Jetzt kann der Spieler eine weitere Karte verlangen. Dabei versucht man genau 21 Augen zu bekommen oder wenigstens so nahe wie möglich an diesen Wert zu gelangen. Man kann beliebig viele Karten verlangen, aber sobald die gesamte Augenzahl der Karten über 21 liegt, hat derjenige Spieler automatisch verloren. Der Dealer muss eine weitere Karte ziehen, solange er weniger als 17 hat. Nachdem alle Spieler fertig sind und keine Karte mehr gezogen wird, vergleicht jeder Spieler und der Dealer ihre Augenzahlen. Wenn niemand genau 21 Punkte erreichen konnte, gewinnt derjenige Spieler, der den höchsten Wert hat. Falls es bei dem Dealer der Fall ist, gehen die Einsätze der Spieler an das Casino.

Der Wert von Karten beim Blackjack ist wieder Spiele

Wie Sie es schon aus den grundlegenden Blackjack Regeln kennen, kommt es bei diesem Spiel vor allem auf die Augenzahl der Karten an. Deswegen müssen Sie alle Kartenwerte wissen, bevor Sie ein Spiel anfangen. Es ist jedoch recht einfach zu merken: Jede Zahlenkarte hat denselben Wert wie darauf steht, zum Beispiel ist eine Sieben auch sieben Punkte wert. Jede Bildkarte wird mit zehn Punkten bewertet. Aufpassen müssen Sie nur beim Ass, denn diese Karte kann wahlweise elf Punkte wert sein oder eben nur einen Punkt. Auf die Farben kommt es beim Blackjack nicht an. Sobald Sie zwei Karten ausgeteilt bekommen, werden ihre Werte addiert. Ein Ass und eine Bildkarte bilden zusammen 21 Punkte, in diesem Fall hat derjenige Spieler Blackjack und hat automatisch gewonnen. Ein anderes Beispiel: Sie erhalten am Anfang ein Ass und eine Sechs. Die Gesamtpunktzahl ist 17. Wenn Sie jetzt eine weitere Karte ziehen und einen König erhalten, hätten Sie mit 27 verloren. Aber das Ass zählt jetzt als ein Punkt, so dass Sie jetzt insgesamt immer noch 17 haben.

Blackjack Tisch – wie es im Jahr 2020 aussieht

Aufgrund der wenigen Anforderungen, die das Spiel stellt, ist ein Blackjack-Tisch recht einfach aufgebaut. Er hat in etwa die Form von einem Halbkreis. An der geraden Kante des Tisches befindet sich der Dealer, neben sich hat er die Karten in einem speziellen Kasten liegen. Gegenüber dem Dealer ist ein bzw. mehrere Spieler platziert.

Wie man Blackjack-Wetten macht

Wenn Sie die Blackjack Regeln lernen wollen, müssen Sie auch die möglichen Einsätze beim Blackjack verstehen. Aus diesem Grund haben die Experten von BlackJackRank eine allgemeine Übersicht der möglichen Wetten vorbereitet und einige besondere Fälle im Folgenden erklärt. Prinzipiell ist Wetten beim Blackjack ganz einfach. Vor dem Spielbeginn platziert ein Spieler vor sich eine Wette. Sie darf maximal so hoch sein, wie das Casino bzw. das Tischlimit es erlaubt.

Auf die Hand eines anderen Spielers wetten (Bet Behind)

An einem Blackjack-Tisch können mehrere Spieler gleichzeitig spielen. In manchen österreichischen Casinos ist es auch möglich, Einsätze zu machen, ohne selbst direkt am Spiel teilzunehmen. Das nennt sich im Fachjargon Bet Behind und bedeutet, dass Sie darauf wetten können, ob ein anderer Spieler gewinnt oder nicht. So geht das: Die Spieler erhalten ihre Karten, Sie wählen aus, auf welchen der Spieler Sie wetten wollen, und platzieren Ihren Einsatz.

Zusatzwetten beim Blackjack (Side Bets)

SpielKarte und Logo einer Hand, die einen Chip setzt

Es gibt mehrere verschiedene Neben- oder Zusatzwetten. Eine der beliebtesten Zusatzwetten in Österreich wird immer dann genutzt, wenn der Spieler am Anfang zwei gleichwertige Karten ausgeteilt bekommt. Jetzt hat er die Möglichkeit, diese Karten zu teilen, was auch splitten genannt wird. Danach muss ein Einsatz in selber Höhe wie zuvor geleistet werden und der Spieler macht mit zwei Händen weiter, die unabhängig voneinander gezählt werden.

Verdoppeln (Double Down)

Eine andere Möglichkeit, die die Spieler beim Blackjack haben, ist den Einsatz zu verdoppeln. Dabei wird die getätigte Werte um genau ihren Wert erhöht. Das kann jederzeit gemacht werden, allerdings kann der Spieler danach nur noch eine einzige Karte ziehen. Von daher lohnt es sich in solchen Fällen, wenn Sie bemerken, dass Ihre Gewinnchancen gut sind.

Versicherung (Insurance)

Diese Möglichkeit kann genutzt werden, wenn die Karte des Dealers ein Ass ist. In diesem Fall ist es den österreichischen Spielern in der Regel erlaubt, einen Einsatz auf die so genannte Insurance-Linie zu setzen. Auf diese Weise versichert man sich für den möglichen Gewinn des Dealers, wenn er danach eine Bildkarte zieht und mit Blackjack die Runde gewinnt.

Wichtigste Blackjack Begriffe

Blackjack kann gerade für Anfänger etwas kompliziert sein. Aus diesem Grund haben wir bei BlackJackRank ein kurzes Wörterbuch der wichtigsten Begriffe beim Blackjack vorbereitet.

Dealer (Croupier oder Bankhalter) – Derjenige Casino-Mitarbeiter, der die Karten an die Spieler austeilt.

Hand – Die Karten eines Spielers bzw. Dealers in einer Runde.

Bet (Wette) – Der Einsatz darauf, dass die Hand gewinnt.

Blackjack – So wird der Gewinn mit einer Punktzahl von 21 bezeichnet.

Split (Teilen) – Wenn ein Spieler zwei gleiche Karten erhält, kann er sie in zwei Hände teilen bzw. splitten.

Resplit (Erneut teilen) – Wenn die Karten bereits gesplittet wurden und der Spieler erneut bei einer oder beiden Händen eine gleichwertige Karte erhält, kann er sie wieder teilen. Diese Möglichkeit gibt es nicht in allen österreichischen Casinos.

Side Bets (Zusatzwetten) – Verschiedene Zusatz- und Sonderwetten, die Sie in einer Runde machen können. Es ist möglich, dass die Zusatzwetten sich von Casino zu Casino unterscheiden.

Double Down (Verdoppeln) – Eine Zusatzwette, bei der ein Spieler den ursprünglichen Einsatz auf seine Hand verdoppelt.

Insurance (Versicherung) – Eine zusätzliche Wette für den Fall, dass der Dealer gewinnt.

Bust – Eine Zusatzwette darauf, dass der Dealer sich im Laufe der Runde überkauft, also mehr als 21 Augen zieht. Diese Wette gibt es nicht immer, aber in manchen traditionellen und Online Casinos in Österreich kann man sie finden.

Bet Behind – Die optionale Möglichkeit, auf die Hand eines anderen Spielers zu setzen.

Bankvorteil – Der langfristige mathematische Wert für den Verlust des Spielers relativ zu dem Einsatz. Bankvorteil ist eng mit dem Begriff RTP-Wert verknüpft.

Varianten von Blackjack

Handlogos zeigen auf zwei SpielKarten

Auch wenn Blackjack ein relativ simples Spiel ist, besonders wenn man es mit solchen traditionellen Tisch- und Kartenspielen wie Roulette, Poker, Baccarat oder Craps vergleicht, sind im Verlaufe der Zeit mehrere verschiedene Varianten von Black Jack entstanden, vor allem regional. Die in diesem Artikel von BlackJackRank beschriebene Spielweise wird im Allgemeinen als klassisches Black Jack bezeichnet. Andere Varianten umfassen unter anderem die Folgenden:

  • Europäisches Blackjack: Wird mit zwei Kartendecks gespielt. Hier darf der Dealer keine zweite Karte ziehen, solange der Spieler nicht entschieden hat, was sein nächster Zug sein wird.
  • Spanisches Blackjack (auch Spanish 21): Hier wird es nicht mit einem 52-Kartendeck gespielt, sondern nur mit 48 Karten, da alle Zehner vor dem Spiel entfernt werden. Das verändert die möglichen Hände und somit auch die Gewinnchancen des Spielers.
  • Pontoon: Das ist eine Weiterentwicklung vom Spanischen Blackjack, die einige Sonderregeln hat. Ein Spieler kann insgesamt bis zu dreimal die Option Double Down (Verdoppeln) nutzen, das Ass kann in so einer Hand nur als Eins gezählt werden.
  • Multihand Blackjack: Diese Variante von Blackjack nimmt in österreichischen Online Casinos zunehmend an Beliebtheit zu. Hier entsprechen die Blackjack Regeln größtenteils der klassischen Variante, aber man kann gleichzeitig mehrere Hände spielen. Es ist außerdem möglich, jede Hand zu splitten, aber in der Regel geht das nur einmal.

Unser Fazit

Blackjack ist eines der beliebtesten Casino-Spiele der modernen Zeit, und das nicht ohne Grund. Dieses Spiel überzeugt durch seine Einfachheit und bietet den Spielern trotzdem großartige Gewinnchancen. Selbst wenn man nicht um Geld spielt, sondern nur zum Spaß, kann es jede Menge Freude bereiten. Falls Sie eine Möglichkeit haben, in einer herkömmlichen Spielbank Blackjack zu spielen, sollten Sie diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen. Aber auch in Online Casinos Blackjack zu spielen ist auf jeden Fall zu empfehlen. Wenn Sie noch nie Blackjack gespielt haben, nutzen Sie diesen Leitfaden von BlackJackRank, um den Dealer zu schlagen!

Blackjack Regeln – FAQ

Wie kann ich beim Blackjack gewinnen?

Eine Hand mit genau 21 Augen zu erhalten kann einfacher klingeln, als es eigentlich ist. Wenn Sie Blackjack spielen, werden Sie bemerken, dass hier viel vom Zufall abhängt. Aber denken Sie daran, dass 21 nicht unbedingt nötig ist, um zu gewinnen. Behalten Sie die Karte des Dealers im Auge. Wenn er sich überkauft oder wenn Ihre Hand höher als die Hand des Dealers ist, werden Sie ebenfalls gewinnen.

Karten zählen beim Blackjack: Erlaubt oder verboten?

Dank vielen Büchern und Filmen ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass beim Blackjack die Karten gezählt werden können. Eigentlich wurde das Kartenzählen schon vor vielen Jahrzehnten genau beschrieben. Es ist aber gar nicht so einfach, außerdem haben die Casinos gute Methoden, um solche Spieler zu erkennen. Selbst einigen Promis ist es schon passiert, dass Sie beim Kartenzählen erwischt wurden.

Wie spielt man Blackjack?

Blackjack Regeln zu lernen wird Ihnen nicht allzu viel Zeit nehmen. Lesen Sie unsere Anleitung hier bei BlackJackRank, verinnerlichen Sie die wichtigsten Begriffe sowie die Spielweise, und schon werden Sie Ihre erste Blackjack-Runde spielen können. Es ist auch empfehlenswert, einige Strategien kennenzulernen, wenn Sie erfolgreich beim Blackjack sein wollen.

Wie schlägt man den Dealer?

Der Dealer beim Blackjack muss sich an feste Regeln halten und hat nicht dieselbe Entscheidungsfreiheit wie der Spieler. Er muss eine Karte ziehen, solange er 16 oder weniger Augen hat. Sobald er 17 oder mehr gezogen hat, muss er aufhören. Es ist also ausreichend, wenn Ihre Hand die Karte des Dealers schlägt. Wenn der Dealer zum Beispiel 17 hat und Sie 18, haben Sie gewonnen.

Was ist der Unterschied zwischen 3:2 und 6:5 Blackjack?

In der Regel gewinnt der Spieler genauso viel, wie er eingesetzt hat. Es gilt allerdings als ein Sonderfall, wenn man ein Blackjack bekommt, also genau 21 Augen. In diesem Fall wird der Gewinn je nach Casino entweder mit 3:2 oder mit 6:5 ausgezahlt. Im ersten Fall gewinnen Sie bei einem Einsatz von 10 Euro insgesamt 15 Euro, im letzteren Fall zahlt das Casino 12,50 Euro aus. Wie genau die Regelung ist, kommt auf das jeweilige Casino an.

Überprüfen Sie, was Experten zu BlakjackRank zu sagen hatten.
Expert Klaus Saenger
KLAUS SAENGER

Auch wenn Blackjack ein sehr interessantes Spiel ist und deswegen viel Unterhaltung schenken kann, will ich als Autor dieser Anleitung über Blackjack Regeln Sie daran erinnern, dass die Spielsucht ein ernstes Problem ist. Sie sollten stets im Hinterkopf behalten, dass Glücksspiele gefährlich sein können, wenn man seine Spielweise nicht unter Kontrolle hat. Setzen Sie nur so viel ein, wie Sie sich auch leisten können. Wenn Sie bemerken, dass dieses Problem Sie betrifft, suchen Sie bitte unverzüglich nach Hilfe. Sie können außerdem Blackjack kostenlos spielen. Das ist eine gute Option, die selbst in vielen Online Casinos möglich ist. Sie werden dabei trotzdem jede Menge Spielspaß haben können. Schauen Sie hier bei BlackJackRank nach Links zu den Websites, wo Sie Blackjack online spielen können.